Aachener Woche vom 07. November 2001

Leben im Bazar
Internationale Gesellschaft für Burgenkunde


Aachener Gesellschaft bereitet Ex-Oriente 2003 vor.

Aachen (red). Der Erfolg der Ausstellung des französischen Donjons, das es u. a. viel beachtet bis zum National Geographic Society-Museum in Washington gebracht hat und dort von rund 40000 Besuchern in Augenschein genommen wurde, ist noch nicht einmal halb verklungen, da klingelt der Gesellschaft für Internationale Burgenkunde das nächste Projekt bereits in den Ohren.

Für die Ex-Oriente 2003 im Krönungssaal des Rathauses zu Aachen sitzen die Mitarbeiter der Gesellschaft mit Sitz in der Kaiserstadt bereits jetzt über dem Modell des Bazars von Aleppo.

Noch lässt sich nur erahnen, welche Ausmaße das Modell des Bazars einmal haben wird. Auf rund.2,50 x 2,50 Metern und im Maßstab 1:25 soll der Bazar dereinst ein getreues Abbild orientalischen Lebens darstellen, mit Karawanserei, Badehaus, Werkstätten und Koranschule in geschlossener und geöffneter Architektur. Das Ganze im Schatten der mächtigen Burg Marqab, die auf 5x7 Metern dargestellt werden soll. Später soll das Modell dann auch Aufnahme in die Ausstellung „Burgen aus der Zeit der Kreuzzüge“ finden.

Die Gesellschaft für Burgenkunde, an der Spitze Vorsitzender Bernhard Siepen, hat sich mit ihren Modellen mittlerweile einen internationalen Ruf erworben.

Dabei geht es freilich nicht nur um eine schön anzusehende Burg, sondern auch. um das pädagogische Konzept und nicht zuletzt um die Wissenschaftlichkeit der Modelle. Für letzteres gibt es übrigens auch einen wissenschaftlichen Beirat. Wer sich ganz aktuell über Burgen und oder die Gesellschaft informieren möchte: Kommenden Samstag (10.11., 20 Uhr) veranstalten die Burgenkundler im Hotel Buschhausen ein den Vortrag „Die Kämpfe bei den Hörnern von Hittin 1187 und der Untergang des Königreiches Jerusalem“.

Mehr Infos zu den Burgen und zur Gesellschaft gibt's unter www.burgenkunde.de

Volodimir Kazatskiy, Julia Schaubert und Zelda Alcan (von links) bei der Arbeit am Vormodell des Bazars.                                        Fotos: W. Wynands
Ausschnitt aus dem prallen orientalischen Leben eines Bazars.