GIB e.V. - Ereignisse 19 - 2016

Teilnahme an einer Tagesexkursion des UNESCO Club Aachen mit Besuchen der Königshalle in Lorsch und der Grube Messel

 << vorherige Seite nächste Seite >>                                                       
 
 

 Das großartige sehenswerte Museum, die meisten Funde befinden sich im Hessischen Landesmuseum Darmstadt, siehe unter www.himd.de

Die Führerin, von Hause Geologin, erklärt den Tagebau, bevor Messel zum Naturweltkulturerbe der UNESCO wurde.

Einst muss es auch Vulkane hier gegeben haben.

 

  Grube Messel heute

Trotz Regens waren alle Teilnehmer fasziniert von der Handgreiflichen Führung.


Das kaimanähnliche Krokodil wurde bis zu 2m m lang

bis hier alle Aufnahmen von Bernhard Siepen, alle Aufnahmen unten dem Internet entnommen.
Texte aus der empfehlenswerten Broschüre Faszination in einer Welt vor 47 Millionen Jahren von Gerd Mangel.

Insekten in schönster Variation


links: ein Hockrückiger Messel-Barsch, Länge 26 cm

Ein Juwel fossiler Überlieferung ist der Messel-Hopf, das 8 cm misst

Rückenansicht von Diplocynodon darwini, dem häufigsten Krokodil aus Messel.


Weichschildkröte




Die Riesenschlange ist etwa 2 m lang.

Das Urhuftier war ein Baumbewohnendes Säugetier, Sammlung Senkenberg


mehr hierzu unter www.senckenberg.de

                  << vorherige Seite nächste Seite >>

Copyright: Gesellschaft für Internationale Burgenkunde e.V., Aachen
Stand: 9.07..2015